Mobilität & Verkehr
energietal toggenburg

18. August 2022

Als Mobilitäts-Ökosystem in Richtung Zukunft einspuren

Das Bedürfnis nach Mobilität wird in Zukunft nicht abnehmen, im Gegenteil – und dies in Städten sowie in ländlichen Gegenden. Im Rahmen des Projektes «Mobilitätsökosystem Nesslau / Toggenburg» mit Testbetrieb sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, um in Nesslau vernetzte Angebote mit Mobilitätshubs aufzubauen, langfristig zu betreiben und auf das ganze Toggenburg zu erweitern.

christophkauz

Christoph Kauz
Geschäftsleitung energietal toggenburg

So wie das Mobilitätsverhalten in einer Region durch die lokale Kultur geprägt wird, so prägen die vorhandenen und genutzten Mobilitäts-Angebote die lokale Kultur. Es ist ein Zusammenspiel, das stark von eingeschliffenen Verhaltensmustern, individuellen Erfahrungen und sozialen Normen geprägt wird. Hier knüpft das Projekt Mobilitätsökosystem Nesslau / Toggenburg an. Mit neuen Angeboten und Möglichkeiten werden nicht nur die bestehenden Mobilitätsbedürfnisse gedeckt: Sanftere Mobilitätsformen und eine vermehrte gemeinschaftliche Nutzung reduzieren Emissionen und steigern den Kontakt unter den Menschen.
Ausserdem werden Mobilitätshubs als Dreh- und Angelpunkte für die Mobilität entstehen, welche sich zu lokalen Treffpunkten in den Quartieren weiterentwickeln können und so zu einem aktiveren Dorfleben beitragen.
Hinter dem Projekt stehen folgende Partnerorganisationen: die Gemeinde Nesslau, die Region Toggenburg, Energieagentur St.Gallen GmbH, das energietal toggenburg und die Schweizerische Südostbahn AG SOB.

Erstes Pilotprojekt gestartet

Das Mobilitätsökosystem Nesslau / Toggenburg ist ein Experimentierfeld, wo vielseitige, innovative Mobilitätsideen erprobt werden können. Ein Pilotprojekt, welches durch die Energieregion Obertoggenburg initiiert wurde und ins Mobilitätökosystem passt sind die «Mitfahrbänkli Nesslau»: Die ersten fünf Bänkli wurden am 22. April 2022 platziert.

Simon Walther Fotograf, Simon Walther Fotografie, Simon Walther Fotograf Bergell, Simon Walther Fotograf Engadin, Simon Walther Fotograf St.Gallen, Fotografie, Fotostudio, Autor, Buchautor, Gestalter, Grafikatelier, Grafiker, Industriefotografie, Bildagen
Simon Walther Fotograf, Simon Walther Fotografie, Simon Walther Fotograf Bergell, Simon Walther Fotograf Engadin, Simon Walther Fotograf St.Gallen, Fotografie, Fotostudio, Autor, Buchautor, Gestalter, Grafikatelier, Grafiker, Industriefotografie, Bildagen

Das Prinzip ist denkbar einfach: Wer auf einem Mitfahrbänkli Platz nimmt, möchte gerne mitfahren. Reisende in Fahrzeugen werden gebeten anzuhalten und eine Mitfahrgelegenheit anzubieten. Diese Fahrgemeinschaften verursachen keinen zusätzlichen Aufwand und schonen die Umwelt – ganz unkompliziert und getreu dem Motto: Hinsetzen. Mitfahren. Erleben.»

Petra Kohler,

Bereichsleiterin Bildung, Förderverein energietal toggenburg

energietal toggenburg – Simon Walther Fotograf, Fotografie, Fotostudio, Gestalter, Grafikatelier, Grafiker, Industriefotografie, Bildagentur, Fotoagentur, Werbeagentur, Werbeatelier, Werbefotografie, Wattwil, Maloja, ww.2plus.ch, www.sichtwerke.ch, www.

«Die meisten Fahrzeuge befördern nur eine Person. Mit den Mitfahrbänkli schaffen wir die Möglichkeit, diese Zahl zu erhöhen. Die Mitfahrbänkli leisten damit einen Beitrag zu einer nachhaltigen Mobilität.»

Patrizia Egloff

Präsidentin Förderverein energietal toggenburg

KOMO_Bild_Web_3

Den Mitfahrbänkli folgen demnächst weitere Projekte im Rahmen des Aufbaus des Mobilitätsökosystems Nesslau:

  • Mitfahrservice
  • Fahrdienst auf Verlangen

Wie die Mobilität im Toggenburg in Zukunft sein wird, definieren die Bewohner*innen und Besucher*innen mit ihren täglichen Entscheidungen, die Sie treffen. Folgendes Zielbild stellt eine mögliche Zukunft dar:

Zielbild_mit_Text
ECH_Logo_Unterstuetzung_DE_RGB

Das Projekt wird vom Programm EnergieSchweiz des Bundesamts für Energie unterstützt.

«Was kann ich tun?»

  • Ausprobieren: Neue Mobilitätsformen entdecken und kennen lernen. Viele Gemeinden und Unternehmen bieten Unterstützung und ermöglichen vielfältige Angebote.
  • Umsteigen und Kombinieren: Wer energieeffizient und clever mobil sein will, nutzt für jede Strecke das jeweils beste Verkehrsmittel. Das ist manchmal das Velo, ein Bus, der Zug, ein E-Auto vom Sharing-Dienstleister – oder für die letzte Meile ein E-Trottinett, Publi-Bike oder ein on-Demand-Shuttle. Clever kombiniert kommt man entspannt und effizient ans Ziel.
  • Haben Sie weitere Ideen zur Mobilität im Toggenburg? Machen Sie mit bei der Umfrage!

Trägerschaft:

Die Regionsorganisation Toggenburg ist ein Verein, dem sich 10 Politische Gemeinden sowie 21 private Organisationen aus Wirtschaft, Tourismus, Land- und Forstwirtschaft, Verkehr, Bildung und Gesellschaft angeschlossen haben.
Die Region Toggenburg versteht sich als Drehscheibe der Region. Sie bündeln gemeinsame Interessen und initiieren und begleiten Projekte, die eine erfolgreiche und stetige Entwicklung in den Bereichen Wohnen, Leben und Arbeiten unterstützen. So auch beim Projekt Mobilitätsökosystem Nesslau/Toggenburg und übernimmt die Trägerschaft.

Projektteam:

Förderverein energietal toggenburg
steht für die effiziente Energienutzung und die einheimische und CO2-neutrale Energieproduktion im Toggenburg.

Energieagentur St.Gallen GmbH
bündelt die Kräfte und begleitet engagierte Akteure zur Förderung der Energieeffizienz und des Einsatzes erneuerbarer Energien.

Schweizerische Südostbahn AG
nutzt als innovative Privatbahn die Chancen des liberalisierten Eisenbahnmarktes und nimmt eine führende Rolle im Schienenverkehr ein.

Weitere Stories zu «Mobilität & Verkehr»

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Mobilität & Verkehr
Stadt Wil

23. September 2022

Digitalisierung als Chance für den Klimaschutz nutzen

Die Stadt Wil bietet zusammen mit privaten Partnern mehrere digitale Dienstleistungen an. Diese wurden im Rahmen einer Standaktion den potentiellen Nutzerinnen und Nutzern vorgestellt.

Mehr erfahren
Digitalisierung als Chance für den Klimaschutz nutzen

Bei Verwendung dieser Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Mehr Informationen