Mobilität & Verkehr
Kanton St.Gallen Amt für Wasser und Energie

21. Juli 2022

Zwischenstation in Buchs: In der Ostschweiz ist die Reiselaune los

Die Sommerferien starteten. Viele nehmen trotz den hohen CO2-Emissionen eine lange Reise mit dem Flugzeug oder dem Auto in Kauf. Wer denkt, dass mehr Verantwortung gegenüber dem Klima zu übernehmen weniger Spass beim Reisen bedeutet, liegt falsch. Das zeigen drei Reisende, die den Bahnhof Buchs auf ihrer Route haben.

LukasHohmeister

Lukas Hohmeister
Journalist im Praktikum

Mit dem Velo unterwegs

Verkehrsmittel, Haus und Küche zugleich: Claudia Wick wohnhaft in Bern und Eduardo Rodriquez aus Costa Rica befinden sich mit ihren bepackten Velos auf einer Rheintour von Andermatt bis nach Basel. Bei ihrem Zwischenhalt in Buchs kommen sie kurz zur Ruhe und tanken Wasservorräte auf.

EduardoClaudia

Durch Erdbeerfelder und Weinreben: Claudia Wick und Eduardo Rodriguez geniessen die Natur auf ihrer Velotour

Claudia Wick und Eduardo Rodriguez, was gefällt euch am Reisen mit dem Velo?

Eduardo Rodriguez: Alles ist viel langsamer. Es ist schöner, wenn ich beliebig stoppen kann. So kann ich auch die Reisezeit an sich geniessen. Mir gefällt im Gegensatz zum Reisen mit dem Auto, dass ich mehr Kontakt zur Natur und der Landschaft habe. Ich finde es zudem wichtig meine Freizeit für sportliche Aktivitäten zu nutzen.

Claudia Wick: Wir sind langsamer unterwegs als mit dem Auto und so haben wir mehr Zeit um Dinge anzusehen. Die Neugierde das Land zu entdecken spielt für mich auch eine grosse Rolle.

Spielte das Klimafreundliche Reisen bei der Reiseplanung eine Rolle?

Claudia Wick: Grundsätzlich reisen wir so schon ökologisch, wir besitzen beide kein Auto. Ich habe mir zwar schon Gedanken dazu gemacht über die Ferien ins Ausland zu gehen. Aber in der Schweiz ist es auch schön, da muss man nicht weg!

 «uf’d Alp»

Maria Zehnder ist wohnhaft in Zürich. Die 78-jährige war früher als Kulturarbeitende viel im Ausland unterwegs und weiss daher, wie gut die ÖV vergleichsweise in der Schweiz sind.

MariaZehnder

«Die ÖV in der Schweiz sind perfekt!»

Maria Zehnder

Rentnerin aus Zürich

Sie fährt seit gut zehn Jahren nicht mehr mit dem Auto. Auf ihrer Durchreise «uf’d Alp» passierte sie den Bahnhof Buchs da sie, soweit es geht, die öffentlichen Verkehrsmittel benutzt.

Was kann ich tun?

  • Vermeiden – Versuchen Sie bei kürzeren Distanzen zu Fuss, mit dem E-Trottinett, dem Velo, etc. zu reisen. Bei längeren Reisen können Sie mit den ÖV eine Menge CO2-Emissionen sparen (CO2-Rechner von mobitool)
  • Reduzieren – Auf einer Schweizreise die Heimat kennenlernen anstatt weite Distanzen zu fliegen und so CO2-Emissionen reduzieren. MySwitzerland hat 50 schöne Schweizer Orte ausgewählt, die es verdient haben, gesehen zu werden. Schöne Velotouren in der Region finden Sie hier.
  • Kompensieren – Wenn Vermeiden und Reduzieren keine Option ist wie zum Beispiel bei weiten Flugreisen, bieten Klimaschutzprojekte im Internet die Möglichkeit zur CO2-Kompensation an.

Weitere Stories zu «Mobilität & Verkehr»

48739269718_0122624b25_o
Mobilität & Verkehr
Stadt Wil

20. Juni 2022

Partner Feature: Wil

Wie sind wir in Zukunft mobil? - neue Ideen in Wil, porträtiert vom SRF Schulfernsehen.

Mehr erfahren
Partner Feature: Wil
BHSG_Nov15_02_klein
Mobilität & Verkehr
clevermobil

19. Mai 2022

ÖV-Schnupper-Abos für Mitarbeitende

Willst du trotz Sanierung der St.Galler Stadtautobahn entspannt durch die Stadt pendeln? Hier gibt es alle Infos zum kostenlosen öV-Schnupper-Abo für Mitarbeitende von Unternehmen in den Städten St.Gallen, Gossau und der Gemeinde Gaiserwald . Jetzt lohnt es sich umzusteigen.

Mehr erfahren
ÖV-Schnupper-Abos für Mitarbeitende

Bei Verwendung dieser Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Mehr Informationen