Dialog & Kooperation
Kanton St.Gallen Amt für Wasser und Energie

08. Dezember 2022

St.Galler Klimaheld: Der Autor Stephan Sigg

Der St.Galler Autor Stephan Sigg schreibt Bücher über Umweltthemen für Kinder und Jugendliche. Sein neustes Buch gibt einfache Anleitungen dazu, wie sich im Alltag das Klima schützen lässt. Im St.Galler Klimahelden Portrait erfährst du mehr über ihn.

Nina Rudnicki

Nina Rudnicki
Journalistin BR

An den Moment vor einigen Jahren, als er zum ersten Mal in einem Unverpackt-Laden stand, erinnert sich der St.Galler Autor Stephan Sigg gern. Die Lebensmittel konnte man dort in eigene Behälter abfüllen und so ohne Plastikverpackungen einkaufen. Solche Unverpackt-Läden gibt es heute vielerorts. «Damals war ich von diesem neuen Konzept aber überrascht. Ich fand es speziell, dass man so einfach unverpackte Waren einkaufen kann, obwohl das ja logisch wäre», sagt er. Wie würde ein Kind reagieren, das man ohne Vorwissen und Erklärungen in solch eine Laden stellen würde? Würde es herausfinden, wie man dort einkauft? Diese Fragen stellte sich Stephan Sigg nach dem Besuch im Unverpackt-Laden und nach und nach reifte die Idee in ihm, sein erstes Jugendbuch zum Thema Nachhaltigkeit zu schreiben.

Lesung in Mörschwil

Lesung in Mörschwil

Lebensmittel retten
Seither hat Stephan Sigg mehrere Kinder- und Jugendbücher mit Fokus auf Umwelt, Energie und Nachhaltigkeit veröffentlicht. Dazu gehört unter anderem die Reihe um das Mädchen Lena, die krumme Rüebli und Gurken aus Abfallcontainern rettet, in ihren Ferien lieber mit Zelt und Zug um den Bodensee reist, statt zu fliegen und dabei viele Abenteuer erlebt. Für sein neustes Buch «Lenas supercooles Klimaretter Mitmachbuch» wurde Stephan Sigg in diesem Jahr auf der Shortlist für den deutschen Jugendsachbuchpreis nominiert.

Diese Nominierung sei ein wichtiges Feedback, das zeige, wie zentral es sei, gerade auch mit Kindern über Themen wie Klimaerwärmung und Umwelt zu diskutieren, sagt der 40-Jährige. «Kinder sind optimistisch und offen dafür, ohne Vorbehalte neue Dinge auszuprobieren. Am unverpackten Einkaufen haben sie beispielsweise einfach Spass, während eine erwachsene Person eher diskutieren möchte, ob es überhaupt etwas nützt, auf Plastik zu verzichten», sagt Sigg. Die Sicht der Kinder auf die Welt ist es denn auch, die ihn als Autor inspiriert. Seine Lesungen an Schulen gestaltet er mit den Kindern immer interaktiv. Viele Ideen für weitere Bücher kommen dabei von den Kindern selbst. «Kinder sind immer ehrlich und direkt und sagen mir auch einfach mal, ich müsse was zu einem bestimmten Thema schreiben. Und da sind wirklich gute Gedanken mit dabei», sagt er.

Stephan Sigg-Ostschweizer Autor 3

Kinder sind optimistisch und offen dafür, ohne Vorbehalte neue Dinge auszuprobieren.

Stephan Sigg

Buchautor

«Lenas supercooles Klimaretter Mitmachbuch» ist – wie es der Titel schon andeutet – keine Erzählung sondern eine Anleitung mit vielen Tipps und Tricks dazu, wie sich der Alltag nachhaltiger gestalten lässt. «Kinder sollen merken, dass schon kleine Taten wichtig sind», sagt Stephan Sigg. Ein Insektenhotel bauen, selber Gemüse anpflanzen, mit Samenbomben Betonlandschaften begrünen, Papier recyceln, zuhause nachschauen, wie viele Geräte auf Standby laufen: Alle könnten laut Sigg etwas bewirken, ohne dafür ihr Leben auf den Kopf stellen zu müssen.

Den Alltag spannend machen
Dass Stephan Sigg für Kinder und Jugendliche schreibt, hat sich durch Zufall ergeben. In Rheineck aufgewachsen, veröffentlichte er sein erstes Buch während seiner Schulzeit an der Kantonsschule Heerbrugg. Während er zunächst für Erwachsene schrieb, versuchte er sich aus Neugier an einem Kinderbuch. Das Buch «Bühne frei für die Mini-Band» wurde ein Erfolg, der ihn darin bestätigte, weiterhin für diese Zielgruppe zu schreiben. «Durch meine Kinder- und Jugendbücher will ich wichtige Werte wie Verantwortung für die Umwelt weitergeben», sagt Stephan Sigg. Nebst den Inputs, die ihm die Kinder selbst liefern, greift er in seinen Büchern Themen auf, die ihn selbst beschäftigen – wie etwa, dass es immer noch zu wenig globale Massnahmen gegen die Klimaerwärmung gibt. «Zuversichtlich stimmt mich aber, dass es immer mehr Einzelpersonen gibt, die sich für eine Zukunft dieser Welt einsetzen», sagt er. «Und je mehr Menschen nachhaltige und klimaneutrale Ansätze fordern, desto mehr müssen auch die grossen Konzerne umweltfreundlicher unterwegs sein – sei es auch nur aus Imagegründen.»

Stephan Sigg-Ostschweizer Autor

Durch meine Kinder- und Jugendbücher will ich wichtige Werte wie Verantwortung für die Umwelt weitergeben.

Stephan Sigg

Buchautor

Gemeinsam gegen den Klimawandel: Auf über 120 Seiten listet Stephan Sigg Tipps auf – vom eigenen Kompost anlegen, über Lebensmittel im Kühlschrank neu sortieren und aus alten Dingen neues Basteln bis zu kompostierbaren Zahnbürsten kaufen und ausprobieren. «Für die Kinder sind viele Ideen total überraschend und sie haben Spass daran, sie auszuprobieren», sagt er. So bedeute Klimaretten auch, den Alltag einmal ganz anders und damit spannend zu machen.

Was kann ich tun?

Tipps: Mit Kindern und Jugendlichen den Klimawandel aufspüren

  • Wer mit Kindern und Jugendlichen über Nachhaltigkeit und Klimaerwärmung redet, sollte nicht nur auf Wissensvermittlung setzen, sondern nachhaltige Handlungsmöglichkeiten aufzeigen.
  • Mit Kindern und Jugendliche Orte wie die Kehrichtverbrennungsanlage, die Kläranlage oder das unter anderem für Urban Gardening umgenutzte Areal Bach in St.Fiden besichtigen und Angebote wie Tage der Offenen Tür sowie Führungen nutzen.
  • Einmal anders einkaufen wie etwa in Hofläden.
  • Veloausflüge unternehmen: Dabei erlebst du viel mehr als im Auto.
  • Es gibt zahlreiche Kinder- und Jugendsachbücher sowie Kindersendungen zum Thema. Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Klimaerwärmung werden beispielsweise in der SRF-Kids-Sendung Clip und Klar, in Beiträgen von ZDFtivi und auf dem Youtube-Kanal Greenpeace Kids aufgegriffen.

Weitere Stories zu «Dialog & Kooperation»

nature-reserve-g1a868575e_1920
Dialog & Kooperation
Kanton St.Gallen Amt für Wasser und Energie

12. Januar 2023

Neujahrsvorsätze 2023

Das Thema Energie ist aktueller den je. Deshalb habe ich mich aufgemacht und in der Stadt St.Gallen und im Büro eine Umfrage zu Neujahrsvorsätzen gestartet.

Mehr erfahren
Neujahrsvorsätze 2023
Areal_Bach_1
Dialog & Kooperation
Kanton St.Gallen Amt für Wasser und Energie

05. Januar 2023

Jeder Beitrag zählt – seit 365 Tagen

Vor einem Jahr haben wir den Energie-Blog, den Sie gerade lesen, gestartet. In dieser Zeit sind über 60 Beiträge zusammengekommen. Zeit für einen Rück- und Ausblick.

Mehr erfahren
Jeder Beitrag zählt – seit 365 Tagen
ShareGallen_Header
Dialog & Kooperation
OstSinn

29. Dezember 2022

Sharing is Caring

Sharing bedeutet auf Deutsch «teilen». Im Beitrag erfährt du wieso Sharing auch Caring ist!

Mehr erfahren
Sharing is Caring

Bei Verwendung dieser Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Mehr Informationen